Praxis für Krankengymnastik und Massage Dirk Fehr

Trockenes Schröpfen

Schröpfen ist ein Verfahren aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, bei dem in  aufgesetzten  Schröpfköpfen ein Unterdruck erzeugt wird. Es ist ein Therapieverfahren zum Lösen von Blockaden durch Lockerung und Durchblutung der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur.

Schröpfgläser setzt man entweder direkt über schmerzhafte Gelenke, Muskeln oder sonstige Schmerzgebiete, oder sie werden in die Reflexzonen erkrankter Organe auf dem Rücken gesetzt, um die Organtätigkeit und die Selbstheilung zu aktivieren.

 

Schröpfkopfmassage

Die Schröpfkopfmassage vereint das trockene Schröpfen  mit einer durchblutungsfördernden Massage auf der unversehrten Haut, die zuvor eingeölt wurde. Der Schröpfkopf wird dann über der Haut verschoben, was eine stärkere durchblutungsfördernde Wirkung als eine klassische Massage hat.